Die Prothese richtig putzen – darauf sollten Sie achten

Zahnarztpraxis-Stefan-Windels-03

Auch die „Dritten“ müssen sorgfältig geputzt werden, damit Bakterien im Mundraum keine Chance haben. Die sorgfältige Reinigung der Prothese ist genauso notwendig wie die der eigenen Zähne. Wird der künstliche Zahnersatz nicht regelmäßig herausgenommen und gepflegt, dann bildet sich ein Bakterienfilm, der für Mundgeruch und Entzündungen sorgt. Mit der Zeit bildet sich auch fest sitzender Zahnstein. Zahnarzt Stefan Windels aus Bochum besucht im Rahmen des Seniorenservices seiner Praxis auch ältere Menschen, die zu Hause oder im Heim leben. Immer wieder wird er gefragt, worauf man als Prothesenträger bei der Gebisspflege achten muss. „Eigentlich ist das ganz einfach. Um Speisereste zu entfernen, sollte man den herausnehmbaren Zahnersatz nach jeder Mahlzeit kurz unter fließendes Wasser halten und so reinigen“, weiß der Zahnarzt aus Bochum. „Aber das allein reicht nicht. Wie beim Zähneputzen braucht auch das künstliche Gebiss eine regelmäßige gründliche Tiefenreinigung. Dazu sollten Sie etwas Wasser ins Waschbecken laufen lassen und mit einer weichen Zahnbürste und etwas Gebissreiniger die Prothese gründlich schrubben. Das entfernt Zahnbelag und Verfärbungen durch Kaffee, Tee oder Rotwein. Eine gute Reinigung und Pflege trägt dazu bei, dass sich kein Zahnbelag bildet und die Prothese viele Jahre lang hält. Im Rahmen seines Seniorenservices bietet der Zahnarzt zudem eine Professionelle Reinigung für die Prothese an: „Ich biete meinen Patientinnen und Patienten die mechanisch-chemische Reinigung mit einem modernen Reinigungsgerät an. Neben Totalprothesen aus Kunststoff können auf diese Weise auch abnehmbare Bestandteile von kombiniert festsitzend-abnehmbarem Zahnersatz, einschließlich der Suprakonstruktionen von Implantaten gereinigt werden“, so Zahnarzt Windels.

Der Zahnarzt rät: Plastikschüssel ins Becken stellen bei der Prothesenpflege

Für die tägliche gründliche Prothesenreinigung zuhause hat der Zahnarzt noch folgenden Tipp: „Am besten immer über einem Waschbecken oder einer mit Wasser gefüllten Plastikschüssel den Zahnersatz reinigen, damit die Prothese keinen Schaden nimmt, wenn sie mal aus der Hand rutscht. Man kann auch vorher ein Handtuch ins Becken legen, das mindert den Aufprall, falls die Prothese mal herunterfällt. Übrigens: Auch wenn gar keine Zähne mehr vorhanden sind, sollte man Zahnfleisch und Zunge täglich mit einer weichen Zahnbürste putzen und somit Schleimhaut und Zahnfleisch massieren. Das regt die Durchblutung an und hält das Gewebe gesund. Anschließend gründlich ausspülen!

 

Zurück